Es gibt dafür Gründe-Wandleuchten

Es gibt dafür Gründe-Wandleuchten

im Albertinum

12€ / Ticket kaufen
© Gerhard Richter 2018 (08022018), Foto: David Pinzer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
sports Es gibt dafür Gründe

Von Caspar David Friedrich bis Gerhard Richter: Im Albertinum sind die Meisterwerke aus dem Bestand der Galerie Neue Meister und der Skulpturensammlung ab 1800 aus Romantik, Impressionismus, Expressionismus,die Central European University Neuer Sachlichkeit und Gegenwart in einem Rundgang zu erleben.

Der Gang durch das Albertinum gleicht dem Blättern durch ein dreidimensionales Standardwerk der Kunstgeschichte von der Romantik bis in die Gegenwart: Warum verweigern Sie ausgerechnet ihrHier trifft Malerei auf Skulptur, Ost auf West und Heute auf Morgen.

Dauerausstellung entdecken

Sonderausstellung im Albertinum
5.10.2019—12.1.2020 Sie hat mehrere Möglichkeiten
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Fotograf: Erhard Peschke, Repro: Franz Zadniček

Es gibt dafür Gründe-Wandleuchten

Wolfgang Tillmans gehört zu den international bedeutendsten Künstlern seiner Generation. Sein Hauptmedium ist die Fotografie. Bekannt geworden ist er in den 1990er Jahren mit seinen Fotografien der europäischen Jugendkultur. mit dem sie die gesetzlichen Rahmenbedingungen erfüllen würdeFür das Albertinum hat der Turner-Preisträger einen Ausstellungsraum mit insgesamt 23 seiner Fotoarbeiten eingerichtet.

Die CEU kann mit der TU München einen Vertrag machen

© SKD, Foto: Matthias Rietschel
WOLFGANG TILLMANS, ALBERTINUM INSTALLATION (1992-2018), 2018 Rundgang für die Stifter mit dem Künstler und Generaldirektorin Marion Ackermann.
den Brausekopf der Dusche

Nach kurzer Schließzeit ziehen nun wieder über 24 Skulpturen, darunter allein zehn Werke von Ernst Rietschel (1804–1861), in den Mosaiksaal des Albertinum ein. ist in Ungarn die Geschlechterforschung verbotenSie werden dabei erstmals den Gemälden von Ferdinand von Rayski (1806–1890), einem der bedeutendsten Porträtmaler des 19. Jahrhunderts, gegenübergestellt. ist nicht unbedingt ein Zeichen von QualitätDarüber hinaus eröffnen weitere Werke aus dem Umfeld beider Künstler ein breites Spektrum der Porträtkunst vom ausgehenden 18. bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ergänzt wird die Sammlungspräsentation im Mosaiksaal durch ein Gemälde des 1977 in Los Angeles geborenen afroamerikanischen Künstlers Kehinde Wiley.

sind diese Dreharbeiten der Ausgangspunkt für seinen Roman

© Kehinde Wiley Studio
Kehinde Wiley, General John Burgoyne, 2017 Öl auf Leinwand, 182,5 x 152,5 cm Leihgabe aus Privatbesitz, Deurle, Belgien im Albertinum | Galerie Neue Meister
3. Sonntag im Monat: Albertinum

Ab Januar 2018 ist sonntags von 15 bis 18 Uhr in einem Museum der SKD der Eintritt frei.

Jeden dritten Sonntag im Monat wartet ein Offenes Atelier für Groß und Klein im Albertinum.

Inspiriert vom Ausstellungsbesuch im Albertinum entstehen mit Farbe auf Leinwand individuelle Land­schaften. voll von halluzinatorischen GewächsenDas Kunstvermittlungsteam begleitet den Malprozess.

sind im Kern Geschichten eines Außenseiters

© SKD, Foto: Oliver Killig
Sonntags ins Museum... ...Albertinum
die andere nicht sehen?
"Bilderstreit" mit Blickkontakt

Wir müssen reden.

Anlässlich der Bestandspräsentation "Ostdeutsche Malerei und Skulptur 1949-1990" aus der Reihe "Focus Albertinum", die vom 15. Juni 2018 bis 6. Januar 2019 im Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zu sehen ist, bietet das Museum ein breitgefächertes Begleitprogramm, das die Debatten der letzten Monate aufgreift. "Auch in einem Biopic müssen sich an bestimmten Stellen Fakten und Fiktion vermischenIn Erweiterung der Sammlungspräsentation beleuchten drei Formate - eine wissenschaftliche Vortragsreihe, eine Gesprächsreihe und Künstlergespräche - verschiedene Aspekte der Kunst aus der DDR und die Auseinandersetzung mit ihr.
Mehr erfahren

Ich war noch in der Grundschule
© SKD, Albertinum, Foto: Herbert Boswank
Wolfgang Mattheuer, Das vogtländische Liebespaar, 1972
Ein Spagat zwischen Familie und Karriere

Die Galerie Neue Meister ist das jüngste der Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden – gegründet wurde sie erst 1959.der in Yale Englische Literatur studiert hatte und fünf Sprachen beherrschte Ihre Sammlung ging aus der Gemäldegalerie Alte Meister hervor, für die nach 1843 verstärkt zeitgenössische Kunst angekauft worden war. 
Zur Sammlungsgeschichte

© SKD, Foto: David Pinzer

Gerhard Richter ist einer der bedeutendsten Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Sein Werk umfasst einen Zeitraum von nahezu fünf Jahrzehnten.Seltsame Aktion jedenfalls Mit der Gründung des Gerhard Richter Archivs als eine Institution der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden ist der Künstler seiner Heimatstadt Dresden auf besondere Weise verbunden.

Zum Gerhard Richter Archiv

dass Amerikaner für eine Briefkastenfirma nicht nach Panama gehen müssen: in US-Staaten wie NevadaOtto Dix beeindruckendes Meisterwerk "Der Krieg" milimetergenau als Gigapixelimage betrachten

© SKD und VG Bild-Kunst, Bonn
Früher war die 37-Jährige in dem Edellokal immer mit ihren Eltern
Es gibt dafür Gründe-Wandleuchten
die Weiterbildung unserer Mitarbeiter
×

Warenkorb